STARTSEITE
FÜR BEWERBER |

Vor der Geburt


Besonderheiten und Risiken

Vorgeburtliche Beratung bei Fehlbildungen

Von Anfang an in guten Händen

In unserem Perinatalzentrum kommen jährlich 3000 Babys zur Welt, die überwiegende Mehrheit davon ist kerngesund. Doch ein kleiner Teil der Neugeborenen bedarf einer speziellen Behandlung. Manchmal auch schon im Mutterleib.

Spezielle Untersuchungstechniken und die Pränataldiagnostik ermöglichen uns, frühzeitig zu erkennen, wenn Ihr Baby im Bauch Auffälligkeiten in der Entwicklung aufweist. Der Fehlbildungsschall während der 19. bis 22. Schwangerschaftswoche etwa bietet die Möglichkeit der Feindiagnostik mit Ultraschall des kindlichen Herzens, Doppleruntersuchung der Durchblutung und 3D-Bildern des Gesichts. Die Pränatalmedizin in unserem PNZ bietet all diese Untersuchungen mit hochmodernen Ultraschallgeräten an.

Auffälligkeiten, die oftmals schon Ihr betreuender Gynäkologe feststellt, betreffen beispielsweise Größe und Gewicht. Es können jedoch auch Fehlbildungen an den Organen des Babys erkannt werden. Dazu zählen auch Auffälligkeiten am Gehirn oder ein so genannter offener Rücken (Spina bifida), der sich per Ultraschall erkennen lässt. Zu möglichen Anomalien gehören zudem Probleme im Magen-Darm-Trakt (Gastroschisis, Omphalocele), eine nicht durchgängige Speiseröhre (Ösophagusatresie), fehlerhaft arbeitende Nieren, Lungenanomalien oder Skelettfehlbildungen.

Stellen wir oder zunächst Ihr behandelnder Gynäkologe eine Gefährdung des ungeborenen Kindes fest, kann unser interdisziplinäres Team frühzeitig eingreifen. Das geschieht so individuell wie jeder Mensch und jede Geburt individuell ist, beispielsweise indem wir den Fötus noch in der Gebärmutter behandeln. Zudem müssen in der Regel in solchen Fällen Entscheidungen und Vorbereitungen für eine Behandlung unmittelbar nach der Geburt getroffen werden. Hier gilt es gemeinsam zu entscheiden, wann, wo und wie das Baby zur Welt kommen soll, um ihm den optimalen Start in das Leben zu ermöglichen.

Dabei unterstützen wir Sie mit unserem interdisziplinären Team. Alle Experten sind bei uns an Bord – vom Neurologen, Internisten, Urologen, Neurochirurgen, Intensivmediziner, Chirurgen, Orthopäden, Radiologen und Anästhesisten – alle mit Spezialisierungen auf die Behandlung kleinster Kinder. Auch wissen wir um die psychische Belastung in solchen Situationen. Daher bieten wir Ihnen auch psychologische und sozialpädagogische Hilfe an.

Bei uns sind Sie in guten Händen – auch wenn diese Situation für Sie belastend ist und Sie sich natürlich eine ganz problemlose Schwangerschaft und Zeit danach wünschen.

Der leitende Arzt der Neugeborenenmedizin, Dr. med. Axel von der Wense, hat eine Sprechstunde für Schwangere, bei deren Baby im Mutterleib eine Fehlbildung oder andere Erkrankung festgestellt wurde. Terminvereinbarung unter der Tel. Nr. 040-88908-212 (Sekretariat Frau Stiene). Hier erhalten Sie umfassende Informationen, um möglichst gut informiert und vorbereitet zu sein auf das, was Sie und Ihr Baby erwartet.

SPRECHEN SIE UNS AN

Chefarzt Geburtshilfe

Prof. Dr. med.
Volker Ragosch

(0 40) 18 18 81-1711

Kontaktformular aufrufen


Leitender Arzt Neonatologie und Intensivmedizin

Dr. med.
Axel von der Wense

(0 40) 8 89 08-212
Nachricht schreiben

Design by LOCKVOGEL, 2017