STARTSEITE
FÜR BEWERBER |

Nach der Geburt


Entwicklungsfördernde Betreuung

Physiotherapie am PNZ

Mit allen Sinnen ins Leben starten

Die Bewegung weckt das Gefühl für den eigenen Körper, die eigenen Fähigkeiten und die eigene Stärke – das beginnt schon im Mutterleib. Für früh- und krankgeborene Kinder gilt das allerdings nur eingeschränkt, entweder weil sie durch eine Erkrankung beeinträchtigt sind oder weil sie nicht lange genug die Möglichkeit hatten, alle körperlichen Erfahrungen im Mutterleib zu machen, die sie auf das Leben in der Schwerkraft vorbereiten.

Unsere Physiotherapie unterstützt unreife und kranke Neugeborene Bewegungen zu erfahren und ihre sensomotorischen Fähigkeiten zu entwickeln. Spezielle Physiotherapie hilft Frühgeborenen die Atmung und andere Körperfunktionen zu regulieren, sowie die Sinneswahrnehmung zu schärfen.

Schon bei Frühgeborenen im PNZ, auf der IMC und der Intensivstation, deren Bewegungsmuster noch gar nicht auf den Einfluss der Schwerkraft vorbereitet sind, stimulieren wir sinnvolle motorische Muster, die Rumpfstabilität und Kopfkontrolle, das komplizierte Koordinieren von Saugen, Schlucken und Atmen sowie den Abbau unreifer Bewegungen unterstützen sollen. Das geschieht in der Regel durch ganz sanfte Berührungen, die dem Baby behutsam notwenige Impulse geben. Dabei legen wir großen Wert auf Geborgenheit. Wir bewegen die Babys auf dem Schoß oder im Inkubator dabei stets in angenehmer, ruhiger Umgebung.

Ihnen als Eltern zeigen wir, wie Sie Ihrem Kind bei der Entwicklung normaler Bewegung und der Selbstregulation helfen können. Das sind manchmal ganz einfache Abläufe. Damit unterstützen Sie nicht nur Ihr Baby sondern fördern auch den Eltern-Kind-Kontakt und schaffen Nähe, die für Sie und das Kind so wichtig ist.

SPRECHEN SIE UNS AN

Physiotherapeutin

Jovita Zerlik

(0 40) 18 18 81-4123
Nachricht schreiben

Design by LOCKVOGEL, 2017