STARTSEITE
FÜR BEWERBER |

Nach der Geburt


Entwicklungsfördernde Betreuung

Känguruhen

Haut an Haut

Nach natürlichen Geburten und wenn möglich auch nach Kaiserschnitten ist es üblich, dass die Neugeborenen unmittelbar nach der Entbindung nackt auf der bloßen Brust der Mutter die Wärme, den Atem, den Herzschlag – ganz einfach Nähe erfahren. Muss Ihr Kind schnellstmöglich intensivmedizinisch betreut werden, ist das schwierig. Wir ermöglichen das Bonden – den direkten Haut-zu-Haut-Kontakt auf der Brust der Mutter oder des Vaters trotzdem so schnell wie möglich nach der Entbindung und in der Zeit danach. Auch wenn Ihr Baby hauptsächlich im Inkubator liegen muss, geben wir Ihnen die Zeit zum Känguruhen – liebevoll auch Kuscheln genannt.

Das Känguruhen hält Ihr Kind warm. Es nimmt zudem Ihren Atem, Ihren Herzschlag und Ihren Geruch unmittelbar wahr. Das stärkt die Bindung zu Mutter und Vater und sorgt zugleich dafür, dass sich die selbstständige Atmung des Babys verbessert. Das wiederum fördert die Entwicklung, lässt das Kind wachsen, zunehmen, reifen. Denn so kann Ihr Kind auch außerhalb des Mutterleibes Nähe und Geborgenheit spüren und so schonend an das Leben gewöhnt werden.

Das Team der Intensivstation unterstützt Sie dabei, findet zusammen mit Ihnen den richtigen Zeitpunkt und die Dauer. Und natürlich steht es Ihnen bei allen Fragen zur Verfügung.

SPRECHEN SIE UNS AN

Arbeitsgruppe

Entwicklungsfördernde Betreuung

(0 40) 18 18 81-4125
Nachricht schreiben

Design by LOCKVOGEL, 2017